r e g e l b a r e s   N e t z t e i l

Als ich meine Werkstatt mal wieder wegen ungünstiger Außentemperaturen ins Haus verlegt habe, hatte ich das Problem, das mein Netzteil fest eingebaut war. Also war wieder ma ein Umbau fällig. Den Schaltplan gibts heute mal handgezeichnet:
Der Plan ist vom Prinzip her immer noch der selbe, nur dass jetzt sämtliche Trafos mit eingezeichnet sind. Die 4 Dioden 1N4007 können auch durch andere ersetzt werden, hauptsache, die machen 40V und 2-3A mit. Mit dem Glättungselko hab ichs sehr gut gemeint, die 10mF (10 000 µF) sind kein Schreibfehler. Der Rest ist die Standartschaltung für den Spannungsregler LM317T. Das Voltmeter ist ein Multimeter, das im Spannungsmessbereich steht und beim einschalten des Netzteils über ein Relais (nicht mit eingezeichnet) zugeschaltet wird.

Noch ein kleiner Anblick, den ich dir nicht vorenthalten möchte:
so sah die Schaltung aus, als ich sie aus dem alten Netzteil ausgebaut hatte ;-)



So siehts im neuen Netzteil aus.













Der Trenntrafo:

Da mir ein richtiger Trenntrafo zu teuer war, hab ich einfach zwei Trafos rausgekramt: einen 230V/17V und einen 230V/15V. Die hab ich einfach sekundärseitig zusammengeschalten. Nicht sehr leistungsfähig, aber für die Anodenspannung bei Röhrenbasteleien reichts. Hatte sogar mal einen Receiver dranhängen, da ist die Spannung kaum runtergegangen.

Fertig sieht die Sache dann so aus: